Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim – www.linke-liste-solidaritaet.de

HOME AKTUELLES TERMINE ARCHIV ÜBER UNS MITMACHEN LINKS IMPRESSUM KONTAKT INHALT  

 

Für Die Linke/
Liste Solidarität
im Stadtparlament:


 
   
   
   
   
   
     
 

Für Die Linke/
Liste Solidarität
im Magistrat:

 
   

 

Neu auf dieser Website

Presseerklärung vom 14.02.2017:
    Linke/Liste Solidarität für offene Namensdebatte zur KGS
Statt der in der Magistratsvorlage vorgesehenen bloßen Ja/Nein-Entscheidung zum umstrittenen Namen "Sophie-Opel-Schule" für die Kooperative Gesamtschule in der Friedrich-Ebert-Siedlung schlägt die Linke/Liste Solidarität in einem Änderungsantrag vor, einen ausführlichen Diskussions- und Findungsprozess in Stadtgesellschaft und Schulen zu ermöglichen.

Hier der Text des Änderungsantrags: . . . weiter lesen . . .

Leserbrief von Michael Flörsheimer vom 03.02.2017:
    Zur Absage der Rap-Night mit Kollegah & Co
    durch die Stadtverordnetenversammlung

Facebook-Notiz von Heinz-Jürgen Krug vom 01.02.2017:
    OB Burghardt: Konter als Schlag ins eigene Kontor

 18.01.2017
    Uli Biedert als Hospitant in der Fraktion
    Die Linke/Liste Solidarität

Medienreflex 2 - Januar 2017:
    
Oops, he does it again and again

Medienreflex 1 - Januar 2017:
    
Oops, they did it again

Pressemitteilung der Fraktionen SPD, Bündnis90/Grüne und
    Die Linke/Liste Solidarität vom 05.01.2017:
    
Unbegründet und politisch fatal – SPD, Grüne, Linke/Liste
    Solidarität zur Entscheidung des Verwaltungsgerichts

Leserbrief von Michael Flörsheimer vom 29.12.2016:
    zum Urteil des Verwaltungsgerichts Darmstadt und
    zur Satzung der AöR Städteservice

Medienreflex Dezember 2016:
    Rüsselsheim: Journalistischer Beweis für Umkehrbarkeit
    der Kausalität in der Zeit gelungen!

Presseerklärung vom 22.12.2016:
   
Linke/Liste Solidarität fragt nach dem Stand der    
    städtebaulichen Wettbewerbe

Presseerklärung vom 30.11.2016:
    
„Innenausbau“ und Politikvermarktung bremsen,
    Soziales und Bürgerservices stärken -
    Haushaltsanträge von Die Linke/Liste Solidarität
    und des Bündnisses

Anträge vom 28.11.2016:
    Anträge der Wahlinitiative Die Linke/Liste Solidarität
    zum Haushalt 2017

24.11.2016:
    Persönliche Erklärung von Marianne Flörsheimer zur
    von der StVV beschlossenen "Rap-Night".

Presseerklärung vom 23.11.2016:
    
Linke/Liste Solidarität:
    Solidarität mit Kolleginnen statt mit Kollegah

Die Linke/Liste Solidarität wird den Antrag von fünf Stadtverordneten zur Rap-Night beim Hessentag ablehnen. Kernpunkt des Antrags ist, die Rap-Night mit den „Gangsta-Rappern“ Kollegah und Farid Bang durchzuführen. In den Texten der beiden werden durchgängig gewalttätige, frauenfeindliche und homophobe Handlungen propagiert. . .

weiter lesen

Medienreflex November - 3 - 2016 vom 22.11.2016:
    Ei wo isse denn die linke Liste?

Medienreflex November - 2 - 2016:
    
Lückenfüller eines lesenden Stadtverordneten

Medienreflex November - 1 - 2016:
    
Die Spitzenklöppler oder
    Fragen eines lesenden Stadtverordneten

Presseerklärung vom 02.11.2016:
    Linke/Liste Solidarität:
    Öffnung der Namensgebungdebatte für die KGS

31.10.2016:
    Rechenschaftsbericht von Marianne Flörsheimer,     Magistratsmitglied, für die Zeit vom 21.04. bis 30.09.2016

Presseerklärung vom 17.10.2016:
   
Geht doch! Stadtverordnetenversammlung
    wird Vertreter für Städtetag stellen

Gemeinsamer Antrag von SPD, WsR, Grüne und Linke/Liste     Solidaritätvom 14.10.2016:
    Antrag „Klage gegen die Beanstandung des OB des     Beschlusses vom 22.9.2016 zur DS 52/16-21“ (zur     Behandlung und Beschlussfassung bei TOP 1 in der     Sondersitzung der Stadtverordnetenversammlung am     18.10.2016)

13.10.2016:
    Was ist eine „ideologiefreie Diskussion“ des Themas     Videoüberwachung? - Eine Auseinandersetzung mit den
    Forderungen der Fraktion WsR

    von der Bürgerrechtsgruppe dieDatenschützer Rhein Main

Facebook-Kommentar vom 08.10.2016 (Heinz-Jürgen Krug):
    Legal, illegal …? Hauptsache dahinter!

Pressemitteilung von SPD, WsR, Grünen, Linke/Liste Solidarität     vom 5.10.2016:
    OB versucht Gewaltenteilung auszuhebeln

Anfrage vom 30.09.2016:
    Gutachterkosten AöR-Gründung

Medienreflex September 2016:
    Stadtverordnetenversammlung Rüsselsheim:
    Falten im Raum-Zeit-Kontinuum

Antrag vom 28.09.2016:
    Landungsplatz am Mainufer
(Änderungsantrag zu DS 80/16-21 „Landungsplatz am Mainufer“)

Facebook-Kommentar vom 25.09.2016 (Heinz-Jürgen Krug):
    Städteservice/AöR: Haddu mal ne Million –
    oder ein „erwirtschafteter“ Überschuss

Presseerklärung vom 21.09.2016:
    Linke/Liste Solidarität: Sophie Opel als Namenspatronin     einer demokratischen Schule nicht geeignet

19.09.2016:
    Sophie Opel - Eine Patriarchin als Vorbild
    einer demokratischen Schule?
    Gewerkschaften fordern ergebnisoffene Diskussion

    Bernd Heyl für die Zeitung GEW regional

Presseerklärung vom 01.09.2016:
    
Linke/Liste Solidarität: Ja-aber zum Bündnistext

Presseerklärung vom 30.08.2016:
    Linke/Liste Solidarität:
    Der falsche Weg zwischen Opelvillen und Festung?

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Aktuelles im Überblick

 

 



 * * * * * * * * * * * * * *
   Jeden Montag um 18 Uhr im Terminal 1 des Airports
 mehr: Flughafen-BI

  * * * * * * * * * * * * * *


Plakate zur      Kommunalwahl 2016

  * * * * * * * * * * * * * *

  

  * * * * * * * * * * * * * *

Vermögens-
und Schuldenuhr

Die Vermögensuhr
finden Sie
hier

Hier können Sie auch den Aufruf, schnellstmöglich wieder eine Steuer auf große Vermögen in Deutschland einzuführen, unterschreiben.
Vermögensteuer jetzt!
Dieser Initiative sind mittlerweile die Stadt Rüsselsheim und über 30 weitere Städte beigetreten.

* * * * * * * * * * * * *



 
 

 
 
 

 

 

© 2017 Die Linke/Liste Solidarität Rüsselsheim - Kontakt: vorstand@liste-solidaritaet.de